• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Die höchste Kiefer im Land Brandenburg

E-Mail Drucken PDF
Wer sich diese Kiefer genauer ansehen möchte, findet sie auf der Position 53° 02' 38 '' N 12° 47' 30 '' E

 

kiefer3


GÜHLEN-GLIENICKE Auf den ersten Blick sieht sie ganz normal aus: ein geschuppter Stamm, wie bei jeder Kiefer, nicht einmal besonders dick. Gerade gewachsen, bis sich irgendwo in der Höhe der Stamm teilt. Die Krone verliert sich zwischen denen der umstehenden Buchen und Fichten. Revierförster Bernd Ohnesorge hat schon länger vermutet, dass dieses Exemplar der Art Pinus sylvestris besonders sein könnte. Nun ist es offiziell: Im Forstrevier Gühlen-Glienicke steht die höchste Waldkiefer des Landes Brandenburg. 40,97 Meter misst der Baum, der seit mehr als 160 Jahren in westlich des Kalksees in den Himmel wächst.

 

Kiefer 


Wichtige Art mit schlechtem Ruf

Die Kiefer ist der Baum des Jahres 2007 in ganz Deutschland. Dass die Wahl ausgerechnet auf die Kiefer fiel, hat viele verwundert. Gemeinhin hat die Kiefer nicht gerade den besten Ruf. Die großen Bestände in Brandenburg gelten als anfällig für Schädlinge und für Waldbrände. Außerdem hat das Kuratorium für die Wahl des Baumes des Jahres bisher meist Bäume ausgesucht, die selten oder vom Aussterben bedroht sind.
Das ist die Kiefer nicht. Doch für die Forstwirtschaft ist sie einer der wichtigsten Bäume überhaupt. Ihr Holz ist vielseitig verwendbar, sie wächst relativ schnell und kommt auch mit den magersten Böden aus.

Die vermutlich höchsten Kiefer Brandenburgs wird nicht gefällt, versicherte Förster Bernd Ohnesorge. Der stattliche Baum war ihm schon vor Jahren aufgefallen, als rundherum der Wald ausgelichtet wurde.

 

Kiefer


Per Laser exakt vermessen

Vor ein paar Monaten waren alle Förster in Brandenburg aufgerufen, ihre höchsten Kiefern an die Landesforstanstalt zu melden. Das hat auch Ohnesorge getan, wie hoch der Baum ist, wusste er da noch nicht genau. Jan Engel hat die Kiefer schließlich per Laser vermessen. Aus mehreren Richtungen hat er das "Dendrometer" auf den Baum gerichtet: 40,97 Meter.

Ohnesorge ahnt, warum ausgerechnet dieser Baum so hoch werden konnte. Die Kiefer wächst in einer schmalen Senke: Um zum Licht zu kommen, musste der Baum eben höher wachsen als die Exemplare rundherum.

Die höchste Kiefer im Land Brandenburg 

Aktualisiert ( Mittwoch, den 30. Dezember 2009 um 11:31 Uhr )  

DiaShow


Design by Sven Altmann