Chronik von Rheinsberg Glienicke Teil 2

Sonntag, den 01. Januar 2006 um 19:51 Uhr
Drucken

(Quelle: Heft "Ruppiner Land" , "Historisches Ortslexikon für Brandenburg" )


 

1. Art und Verfassung der Siedlung

2. Gemarkungsgröße

3. Siedlungsform

4. Erste schriftliche Erwähnung

5. Gerichtszugehörigkeit

6. Herrschaftszugehörigkeit

7. Wirtschafts und Sozialstruktur

8. Kirchliche Verfassung

9. Bevölkerungsziffern

 

Art und Verfassung der Siedlung

Koloniedorf,Gemeindebezirk

1929 Teile des Gutsbezitzes Neuglienicke, Forst eingemeindet
1950 in Gemeindebezirk Gühlen Glienicke eingemeindet

 

Gemarkungsgröße

1860 780 Morgen ( 16 Morgen Gehöfte, 754 Morgen Acker, 10 Morgen Wiese)
1900 213 ha
1944 230,61 ha Betriebsfläche (160,85 ha Ackerland, 2,31 ha Gärtn, 11,13 ha Wiese, 41,37 ha Wald, 5 ha Öd - Unland, 9,95 ha andere Grundstücke)

 

Siedlungsform

1852 Gassendorf? (Karte von der Feldmark Rheinsberg - Glienicke
1857 Dorflage ausgespart

 

Erste schriftliche Erwähnung

1524 zu Glinicke
1590 Glynicke
1799 Rheinsberg - Glienicke oder Glienicke - Rheinsberg (Bratring, Grafschaft )

 

Gerichtszugehörigkeit

Bis 1849 Justizamt Zechlin in Wittstock
1849 - 1879 Neuruppin
1879 - 1952 Amtsgericht Neuruppin

 

Herrschaftszugehörigkeit

Bis 1610 Gut Lüchfeld über ganz Glienicke
1610 - 1776 Herrschaft Rheinsberg
1776 - 1798 Amt Zechlin
1798 - 1800 Amt Zechlin über die halbe Feldmark und Holzung Glienicke bzw. die Kolonie Rheinsberg Glienicke

 

Wirtschafts und Sozialstruktur

1615 Feldmark und Holzend "hinter Fühlen" , Rheinsberg er Anteil
1700 Teerbrennerhaus errichtet, bald danach (noch vor 1733) weitere Büdnerhäuser
1746 3 Familien "seit von Bevilles Zeiten", 2 Hausleutewohnungen
1775 Feldmark; "der kleine Glienick" umfaßt 338Morgen 73 Quadratruten, "der große Glienick" 1047 Morgen 91 Quadratruten; 4 Erbpächter auf abgebauten Vorwerkgericht etabliert
1800 Kolonie; 4 Erbpächter, 6 Büdner, 1 Einlieger, 1 Radmacher; 9 Feuerstellen
1840 14 Wohnhäuser
1860 2 öffentlich, 18 Wohn-, 39 Wirtschaftsgebäude
1900 17 Häuser
1946 26,25 ha aufgeteilte Bodemflächen, 4 Siedler
1958 1. LPG
1960 1 LPG mit 5 Mitgliedern und 56,18 ha landwirtschaftliche Nutzfläche

 

Kirchliche Verfassung

Eingekircht in Zühlen

 

Bevölkerungsziffern

1766 68 Einwohner
1785 74 Einwohner
1800 83 Einwohner
1817 81 Einwohner
1840 111 Einwohner
1885 105 Einwohner
1895 77 Einwohner
1925 62 Einwohner
1939 74 Einwohner
1946 120 Einwohner
2011 65 Einwohner
Aktualisiert ( Donnerstag, den 23. Juli 2015 um 20:23 Uhr )