Die Zeittafel von der Waldarbeitsschule Kunsterspring

foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Willkommen

in Gühlen Glienicke und Ortsgemeinden



Lindow Mark

Die Stadt Lindow

Anschauen

Rheinsberg Mark

Die Stadt Rheinsberg

Anschauen

Neuruppin

Die Stadt Neuruppin

Anschauen

Wittstock

Die Stadt Wittstock

Anschauen

Gühlen Glienicke

und seine Ortsgemeinden

Die Zeittafel von der Waldarbeitsschule Kunsterspring

 

15.9.1951 Beginn der Ausbildung in Kunsterspring
1952 Bau des Haupthauses
1955 Bau der kleinen Werkstatt
1966 Der Frischling „Petra" wird ins Lehrlingswohnheim gebracht, der Ursprung des heutigen Tierparks
1967 Ein kleines Unterrichtsgebäude entsteht in Leichtbauweise
1971 Für die Jungen wird eine große Unterkunftsbaracke gebaut
1.9.1972 Das Lehrlingswohnheim heißt jetzt Betriebsschule Kunsterspring
7.8.1974 Beginn der Ausländerausbildung
1977 Eine moderne unterirdische Verrieselungsanlage entsteht
1977/78 Das Küchengebäude mit Speisesaal wird errichtet
1988 Ein Heizhaus entsteht
1.9.1990 Die Betriebsschule wird zur Waldarbeitsschule des Landes Brandenburg
1991 Errichtung einer Sumpfbeetanlage
26.8.1991 Das neue Internatsgebäude kann bezogen werden
1991 Modernisierung von Haupthaus, Schilfhaus und Küchengebäude
1992 Beginn der Erwachsenenqualifikation nach § 40/2 BBiG
Feb. 1992 Die ersten Schüler nehmen an Projektwochen teil
Okt. 1994 Kunsterspring ist Gastgeber für die Arbeitsberatung der Waldarbeitsschulen Deutschlands
1994 2. Landesmeisterschaft der Waldarbeit
1996 4. Landesmeisterschaft der Waldarbeit
1998 6. Landesmeisterschaft der Waldarbeit
2000 8. Landesmeisterschaft der Waldarbeit
1.1.1998 5. Die Waldarbeitsschule Kunsterspring wird als Dezernat 4 dem Amt für Forstwirtschaft Alt Ruppin zugeordnet
25./26.5.2001 Bundesmeisterschaft der Waldarbeit wird in Kunsterspring vorbereitet und durchgeführt
Dez. 2001 Kunsterspring bleibt als Standort der Aus- und Weiterbildung erhalten



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok