Gutshaus

foto1
foto1
foto1
foto1
foto1

Willkommen

in Gühlen Glienicke und Ortsgemeinden

Quelle: Alte Ansichtskarten oder Fotos, alle Rechte unterliegen dem Urheber der Ansichtskarten oder Verlag.(Um dieses zu bewahren, wurden die Bilder mit einem Kopierschutz/Wasserzeichen versehen.Die Bilder dienen nur der Veranschauung der Chronik ohne finanziellen Hintergrund)


Die Besitzer des Gutes Binenwalde seit dem Jahre 1754


Gutshaus 1 Gutshaus 2

 

1754 - 1773 Ernst Ludwig Cusig (gest. am 10.07.1773; geschätzter Wert 4043 Taler; vererbt an seine Ehefrau
1773 - 1783 Anna Sabina Cusig, geb. Schott ( gest. am 04.12.1783) vererbt an den älteren Sohn
1783 - 1794 Gabriel Karl Friedrich August Cusig (gest. am 07.07.1794); vererbt an seine "einzige" Tochter
1794 Friederike Sabine Henriette Wilhelmine Cusig; verkauft sofort für 9900 Taler an
1794 - 1797 Andreas Heise; verkauft an
1797 - 1807 Amtmann Albrecht Krüger; verkauft an seinen Sohn
1807 - 1909 Johann Jakob Krüger (gest. 1809); vererbt an seine Frau
1809 - 1810 Witwe Krüger, geb. von Ribbeck zu Köpernitz; verkauft an
1810 - 1824 Wernicke (gest. 1824); vererbt an seine beiden Töchter
1824 - 1828 Wilhelmine Luise (gest. 1828) und Johanna Hennriete Wernicke; jetzt alleinige Besitzer
1828 - 1832 Johanna Henriette Wernicke (gest. 1832) kurz vorher geheiratet und vererbt an ihren Eheman
1832 - 1857 Professor Karl Heinrich Schulz Schulzenstein, Universität Berlin,; verkauft an
1857 - 1859 Oberamtmann und Rittergutsbesitzer Theodor Zabel, Berlin Lichterfelde; verkauft an
1859 - 1883 Amtmann Georg Karl Philipp Strohmeyer; verkauft an
1883 - 1889 Leutnannt der Reserve Karl Heinrich Schulz Schulzenstein, Kerkow; verkauft an
1889 - 1909 Rechtsanwalt Karl Laemmel, Neuruppin; verkauft an
1909 - 1920 Sanitätsrat Dr. Theodor Gorges, Berlin Charlottenburg; verkauft an
1920 - 1924 Rittmeister Otto von Zobeltitz, Dolgenbrodt; verkauft an
1924 - 1927 Fürst Leopold zur Lippe; verkauft an
1927 - 1938 Ministerialdirektor von Eichel - Streiber; verkauft an
1938 - 1945 Walter Claus, Schokoladenfabrikant Dresden
1945 - 1955 Wohnräume für Flüchtlinge und Siedler
1955 - 1995 Kinderheim (Rat des Kreises - Kreisverwaltung Neuruppin)
1995 - 2000 Unbewohnt (Kreisverwaltung Neuruppin); verkauft an
seit 2000 Familie von Butler

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.